neuer job

Kareth ködert Duo aus Tegernheim

Die Verantwortlichen des Fußball-Landesligisten TSV Kareth-Lappersdorf waren in den vergangenen Wochen und Monaten beileibe nicht untätig. So steht der Kader für die neue Saison eigentlich schon seit der Winterpause in weiten Zügen. Nachdem vor Kurzem, wie berichtet, ein Trio aus der eigenen A-Jugend für die neue Runde in der Landesliga Mitte vorgestellt wurde, präsentieren die Lappersdorfer nun zwei externe Neuzugänge. Diese wechseln vom Ligakonkurrenten FC Tegernheim auf Kareths Höhen, wo sie schon lange auf dem Radar von Trainer und sportlicher Führung waren.

 

So ist es dem TSV gelungen, Peter Hofbauer (23) und Felix Zillner (24) für sich zu gewinnen. Spielertrainer Michi Kirner tut seine Freude darüber kund, zwei „gestandene Landesliga-Spieler“ nächste Saison in seiner Mannschaft begrüßen zu können. Kirner spricht von Spielern, „die uns auf Anhieb verstärken werden und, was für uns immer sehr wichtig ist, die super in die Mannschaft passen.“ Hofbauer und Zillner haben beide schon viele freundschaftliche Verbindungen innerhalb der Karether Mannschaft, so dass die Eingewöhnung und Integration rasch vonstatten gehen dürfte. Auch Kirner persönlich kennt das Duo schon lange; gerade den 24-jährigen Zillner wollte er bereits mehrmals zum TSV lotsen.

Felix Zillner wurde von klein auf vom SSV Jahn Regensburg ausgebildet, ehe es ihn Anfang 2019 zum FC Tegernheim zog. Als Flügelspieler flexibel einsetzbar, technisch versiert und flink auf den Beinen, erwartet der TSV-Spielertrainer von seinem neuen Schützling, dass er in der Mannschaft eine Führungsrolle einnimmt und vorangeht. Man traut ihm auf dem Feld auch eine zentralere Rolle als in Tegernheim zu.

Warum es genau der TSV Kareth-Lappersdorf wurde? „Weil ich die Mannschaft sehr gut kenne und ich mir vorstellen kann, dass wir mit einem guten Zusammenhalt eine sehr gute Rolle in der neuen Landesliga-Saison spielen können“, skizziert der Blondschopf.

Kein Unbekannter auf Kareths Höhen ist Peter Hofbauer, spielte er doch in der Vergangenheit bereits mehrere Jahre für die „Veilchen“. Insgesamt 34 Mal lief er für die Landesligatruppe auf. Zeitgleich mit Zillner folgte für Hofbauer der Wechsel nach Tegernheim, wo er – genau wie Zillner – zum Stamminventar der Mannschaft gehörte. „In den letzten Jahren hat er menschlich und vor allem sportlich einen riesigen Sprung nach vorne gemacht“, freut sich Michi Kirner über die Rückkehr des äußerst variabel einsetzbaren Mittelfeldakteurs, der fußballerisch laut Kirner eine „Granate“ sei.

 

Peter Hofbauer selbst freut sich auf die neue Herausforderung und äußert sich wie folgt: „Ich konnte mich bei Tegernheim sportlich wie auch menschlich weiterentwickeln, wofür ich sehr dankbar bin. Auf meine neue Aufgabe freue ich mich und sehe in ihr sehr großes Potenzial.“

Summa summarum ist Kareths Spielertrainer Michi Kirner zuversichtlich, „dass uns beide Spieler nächste Saison sportlich nochmal einen absoluten Schub geben“.

Einen gewissen Stolz, den Kader frühzeitig in dieser Form zusammengestellt haben zu können, schwingt indes bei Matthias Bösl aus der sportlichen Leitung mit. Die jetzige Mannschaft, „in der viel mehr Potenzial steckt als der aktuelle neunte Platz“, konnte zusammengehalten werden; dazu werde Talenten aus der eigenen A-Jugend die Möglichkeit geboten, in den beiden Herrenmannschaft zu spielen. Und das dritte Ziel war es, die Leistungsstärke des Kaders noch einmal zu erhöhen mithilfe von Neuzugängen, die den TSV sportlich verstärken können und es menschlich passt. Bei Zillner und Hofbauer sei das gegeben, so Bösl, der abschließend informiert: „Wir haben noch ein bis zwei 'Eisen im Feuer'. Es laufen Gespräche, das aber ohne Druck. Mit dem jetzigen Kader sind wir aber schon jetzt sehr zufrieden.“

Author/Bild: Florian Würthele, Quelle: https://www.fupa.net/news/fc-tegernheim-kareth-koedert-duo-aus-tegernheim-2857849

No video selected.

TSV Kareth Lappersdorf e.v.

Am Sportzentrum 1
93138 Lappersdorf

Telefon: 0941 86517
E-MAil: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!